Arbeitskreis Externe Unternehmensrechnung

Kurzinfo

Gründung: 1973
Aktuelle Themen:
  • Fortentwicklung des Bestätigungsvermerks
  • Effektivitäts- und effizienzinduzierte Änderungen in Rechnungslegungsprozessen
  • Implikationen des Niedrigzinsumfelds für die Rechnungslegungspraxis

Selbstverständnis des Arbeitskreises

Der Arbeitskreis Externe Unternehmensrechnung (AKEU) ging 1978 aus dem Arbeitskreis "Weltabschlüsse" hervor, der seinerseits 1973 gegründet wurde. Der AKEU verfolgt das Ziel, die Entwicklung der Rechnungslegung in Deutschland aktiv zu begleiten. Damit soll beratend auf den Prozess der Entwicklung von nationalen und internationalen Rechnungslegungsregeln und -standards Einfluss genommen werden. Dies erfolgt insbesondere über die folgenden vier Aufgabenschwerpunkte:

  • Interpretation, Auslegung und Kommentierung verabschiedeter Gesetze, Richtlinien oder Standards zur Unternehmensberichterstattung im Hinblick auf ihre praktische Implementierung.
  • Interpretation und Kommentierung von Gesetzesvorhaben, Standard- und Richtlinienentwürfen zur Unternehmensberichterstattung.
  • Aufgreifen neuer Entwicklungen in Theorie und Praxis im Bereich von Bilanzierung und Berichterstattung und ihre Interpretation und Kommentierung im Hinblick auf ihre Umsetzung.
  • Förderung des Gedankenaustausches zwischen Praxis und Wissenschaft im Bereich der Rechnungslegung.

Entsprechend dieser vier Aufgabenschwerpunkte setzt sich der Arbeitskreis aus Vertretern der Bilanzierungspraxis, der Prüfungspraxis, der Analysepraxis sowie der Wissenschaft zusammen. Bei der Auswahl und Einladung neu aufzunehmender Mitglieder lässt sich der Arbeitskreis insbesondere von den Kriterien Größe des Arbeitskreises (und damit Arbeitsfähigkeit des Arbeitskreises) sowie die möglichst breite Repräsentanz der verschiedenen Branchen (bei den Vertretern der Bilanzierungspraxis) bzw. der rechnungslegungsbezogenen Forschungsschwerpunkte (bei den Wissenschaftlern) leiten.

Die Vernetzung mit dem DRSC, dem International Accounting Standards Board und der Europäischen Kommission ist durch Mitgliedschaften und andere Mitarbeit in diesen Gremien gewährleistet.


Stellungnahmen

  • Stellungnahme des AKEU zum Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zum „Abschlussprüferreformgesetz – AReG (15. Juni 2015).icon
  • Stellungnahme des AKEU zum Grünbuch der EU-Kommission zur Abschlussprüfung. Schreiben an EU-Kommissar Michel Barnier vom 25. November 2010.icon
  • Stellungnahme zu dem Referentenentwurf eines Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes, in: BetriebsBerater, 63. Jg. 2008, S. 994-997.icon
  • Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Bilanzkontrollgesetzes, in: Der Betrieb, 57. Jg. 2004, S. 329-332.icon

Publikationen

  • Nichtfinanzielle Leistungsindikatoren – Bedeutung für die Finanzberichterstattung. In: zfbf, 67. Jg. 2015, S. 235-258.
  • Integrated Reporting - Herausforderungen für die Finanzberichterstattung. In: Betriebs Berater, 68. Jg. 2013, S. 875-882.
  • Die Deutsche Stimme erhalten. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.07.2010.
  • Finanzkommunikation mit XBRL, in: Der Betrieb, 63. Jg. 2010, S. 1472-1479.icon
  • (mit AK Externe und Interne Überwachung der Unternehmung) Anforderungen an die Überwachungsaufgaben von Aufsichtsrat und Prüfungsausschuss nach § 107 Abs. 3 Satz 2 AktG i.d.F. des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes, in: Der Betrieb, 62. Jg. 2009, S. 1249-1304.icon
  • Externe Corporate Governance-Berichterstattung, in: Der Betrieb, 59. Jg. 2006, S. 1069-1071.icon 
  • International Financial Reporting Standards im Einzel- und Konzernabschluss unter der Prämisse eines Einheitsabschlusses für unter Anderem steuerliche Zwecke, in: Der Betrieb, 56. Jg. 2003, S. 1585-1588.icon 
  • (mit Arbeitskreis DVFA) Empfehlungen zur Ermittlung prognosefähiger Ergebnisse, in: Der Betrieb, 56. Jg. 2003, S. 1913-1917.
  • Enforcement der Rechnungslegung. Stellungnahme, in: Der Betrieb, 55. Jg. 2002, S. 2173-2176.icon 
  • Grundsätze für das Value Reporting, in: Der Betrieb, 55. Jg. 2002, S. 2337-2340.icon 
  • Die Zukunft der Rechnungslegung aus Sicht von Wissenschaft und Praxis, in: Der Betrieb, 54. Jg. 2001, S. 160-161.icon 
  • Einfluss ausgewählter steuerrechtlicher Änderungen auf die handelsrechtliche Bilanzierung, in:Der Betrieb, 53. Jg. 2000, S. 681-684.
  • Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG. Gemeinsame Empfehlung der DVFA und der SG zur Ermittlung eines von Sondereinflüssen bereinigten Jahresergebnisses je Aktie, hrsg. von Walther Busse von Colbe et al., 3. Aufl., Stuttgart 2000.
  • Vereinbarkeit internationaler Konzernrechnungslegung mit handelsrechtlichen Gründsätzen, hrsg. von Walther Busse v. Colbe und Thomas Seeberg, in: zfbf Sonderheft 43/00, 2. Aufl., Düsseldorf/Frankfurt 2000.
  • Interpretation des mit dem Kapitalaufnahmeerleichterungsgesetz (KapAEG) neu in das HGB aufgenommenen § 264 Abs. 3 HGB, in: Der Betrieb, 52. Jg. 1999, S. 493ff.
  • Fortentwicklung des Ergebnisses nach DVFA/SG, in: Der Betrieb, 51. Jg. 1998, S. 2537ff.
  • Behandlung "eigener Aktien" nach deutschem Recht und US-GAAP unter besonderer Berücksichtigung der Änderungen des KonTraG, in: Der Betrieb, 51. Jg. 1998, S. 1673ff.
  • Vereinbarkeit internationaler Konzernrechnungslegung mit handelsrechtlichen Grundsätzen, zfbf Sonderheft 39/97.
  • Bilanzierung von Finanzinstrumenten im Währungs- und Zinsbereich auf der Grundlage des HGB, in: Der Betrieb, 50. Jg. 1997, S. 637ff.
  • Die dritte Stufe der Europäischen Währungsunion - Auswirkungen auf die externe Rechnungslegung, in: Der Betrieb, 50. Jg. 1997, S. 237ff.
  • Empfehlungen zur Vereinheitlichung von Kennzahlen in Geschäftsberichten, in: Der Betrieb, 49. Jg. 1996, S. 1989ff.
  • Ergebnis nach DVFA/SG, 2. Aufl., Stuttgart 1996.
  • Cash Flow nach DVFA/SG, in: Die Wirtschaftsprüfung, 46. Jg. 1993, S. 599ff.
  • Ergebnis nach DVFA/SG, Stuttgart 1991.
  • Erste Erfahrungen mit den neuen Rechnungslegungsvorschriften, Stuttgart 1990.
  • Zwischenberichterstattung nach neuem Recht für börsennotierte Unternehmen, Stuttgart 1989.
  • Ergebnis je Aktie, in: zfbf, 40. Jg. 1988, S. 138ff.
  • Aufstellung von Konzernabschlüssen, zfbf Sonderheft 21/87.
  • Bilanzrichtlinien-Gesetz aus der Sicht der Betriebswirtschaftslehre, in: zfbf, 37. Jg. 1985, S. 735ff.
  • Planungs- und Kontrollrechnung im internationalen Konzern, zfbf Sonderheft 17/84.
  • Organisation und Rechnungswesen des Hauses Siemens, in: zfbf, 33. Jg. 1981, S. 1103ff.
  • Organisation, Konzernrechnungslegung und Budgetkontrolle der FAG Kugelfischer, in: zfbf, 32. Jg. 1980, S. 1146ff.
  • Rechnungslegung nach neuem Recht - 4. u. 7. EG-Richtlinie, zfbf Sonderheft 10/80.
  • Aufstellung internationaler Konzernabschlüsse, zfbf Sonderheft 9/79.

Öffentliche Sitzungen


Mitglieder des Arbeitskreises 

Vertreter der Hochschule
Baetge
  • Baetge, Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Jörg
    Universität Münster
Ballwieser.14
  • Ballwieser, Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Wolfgang
    Ludwig-Maximilians-Universität München
Haller
  • Haller, Prof. Dr. Axel
    Universität Regensburg
Hennrichs

 

  • Hennrichs, Prof. Dr. Joachim
    Universität zu Köln
Knappstein
  • Knappstein, M.Sc. Janina
    Ruhr-Universität Bochum
Pellens
  • Arbeitskreisleiter
    Pellens, Prof. Dr. Bernhard
    Ruhr-Universität Bochum
Sellhorn
  • Sellhorn, Prof. Dr. Thorsten
    Ludwig-Maximilians-Universität München
Wstemann
  • Wüstemann, Prof. Dr. Jens
    Universität Mannheim


Vertreter der Rechnungslegungspraxis

  Barckow
  • Barckow, Prof. Dr. Andreas
    Präsident
    Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee
    (DRSC) e.V
    .
  Bartlke
  • Bartölke, Dr. Ingrun-Ulla
    Konzernrechnungswesen und externe Berichterstattung
    Volkswagen AG
  Dinger
  • Dinger, Dipl.-Kfm. Josef
    Senior Vice President
    Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA
  Duhr Andreas
  • Duhr, Dr. Andreas
    Head of Accounting Excellence
    thyssenkrupp AG
  Edelmann
  • Edelmann, Dipl.-Kfm. Martin
    Board Member
    International Accounting Standards Board (IASB)
   Ralf Frank 75x105
  • Frank, MBA Ralf,
    Geschäftsführer und Generalsekretär
    Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse
    und Asset Management GmbH (DVFA)

  Funk
  • Funk, Rolf
    Corporate Accounting
    Bayer AG
  Gebhardt
  • Gebhardt, CFA Henning
    Geschäftsführer
    DWS Investment GmbH
  Hayn
  • Hayn, WP CPA Prof. Dr. Sven
    Partner
    Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  Htten Christoph
  • Hütten, Dr. Christoph
    Chief Accounting Officer
    SAP SE
  Kayser
  • Kayser, WP StB Harald
    Mitglied des Vorstands
    PricewaterhouseCoopers AG WPG
  Kster
  • Köster, Dr. Harald
    Corporate Vice President
    Corporate Accounting & Subsidiary Controlling
    Henkel AG & Co. KGaA
  koethner
  • Köthner, Dipl.-Kfm. Robert
    Vice President
    Accounting & Financial Reporting
    Daimler AG
  maisondieu
  • Maisondieu, Dr. Guillaume
    Senior Vice President
    Service Zentrale, Group Accounting & Customer Finance
    Deutsche Telekom AG
   Mißler

 

  • Mißler, Dipl.-Kfm. Peter
    Vizepräsident
    Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee
    (DRSC) e.V
    .

 

 

 

  • Pradela, Adam
    EVP Corporate Accounting & Controlling
    Deutsche Post DHL Group

 

  Reinke
  • Reinke, WP StB Dipl.-Kfm. Rüdiger
    Mitglied des Vorstands
    Baker Tilly Roelfs AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  Rembde
  • Rembde, Martin
    Executive Vice President
    Corporate Financial Reporting and Accounting
    Bertelsmann SE & Co. KGaA
  Roeper
  • Roeper, Dipl.-Kfm. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Andreas
    Senior Vice President Accounting
    E.ON SE
  Rupp
  • Rupp, WP StB Prof. Dr. Reinhard
    Geschäftsführer
    FALK GmbH & Co KG WPG StBG
  Sachs
  • Sachs, Harald
    Corporate Accounting and Reporting
    METRO AG
  Sawazki
  • Sawazki, Dr. Wolfgang
    Mitglied des Vorstands
    Landert Family Office Deutschland AG
  Schmitz
  • Schmitz, Dr. Jochen
    Controlling and Finance
    Accounting Reporting and Controlling
    Siemens AG
  Schneider

 

  • Schneider, Björn
    Head of Group Accounting, Insurance & Risk Management
    Linde AG
  Schuh Maike
  • Schuh, Maike
    Head of Accounting & Financial Services
    Evonik Industries AG
   Sailer
  • Sailer, WP Christian M.
    Head of Audit
    KPMG AG WPG

  van Doren
  • van Doren, Katja
    Group Accounting & Tax
    RWE AG
 
  • Wittig, Dr. Thomas
    Konzernberichtswesen
    BMW AG

 

 

Leiter des Arbeitskreises

pellens_v1
Prof. Dr. Bernhard Pellens
Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung,
Ruhr-Universität Bochum

Hütten

Dr. Christoph Hütten
SVP, Chief Accounting Officer
und Leiter Corporate Finance,

SAP SE

 

Kontakt

Arbeitskreis Externe Unternehmensrechnung
Janina Knappstein, M.Sc.
Ruhr-Universität Bochum
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 234 322 7789